Altwerden ist wie auf einen Berg steigen.
Je höher man kommt,
desto mehr Kräfte sind verbraucht,
aber umso weiter sieht man.

Was ist aufsuchende Alterspsychotherapie?


Die aufsuchende psychologische Alterspsychotherapie beruht darauf, dass ich zu Ihnen nach Hause komme, um alterstypische Probleme im Zusammenleben mit dem Partner und/oder der Familie in emotional entlastender Weise zu bearbeiten. Hierzu kommen lebensrückblickstherapeutische Interventionen mittels hilfreicher Visualisierungen und Verbalisierungen zum Einsatz, um Ressourcen aus gelungenen Lebensbereichen für eine akzeptierende und damit gelassenere Einstellung gegenüber den aktuellen Belastungen zu nutzen. Weiterhin besteht die Behandlung in der diagnostischen Abklärung einer möglichen affektiven Störung und/oder kognitiven Beeinträchtigung sowie einer möglichen Motivierung zur fachärztlichen Behandlung. Kognitve Trainings und musiktherapeutische Interventionen können gemeinsam gefunden und
zur kommunikativen und emotionalen Aktivierung genutzt werden.  

Zusätzlich verwende ich Techniken der sog. sinnzentrierten Psychotherapie, welche auf der Logotherapie und Existenzsanalyse nach Viktor E. Frankl basieren. Logotherapie und Existenzanalyse (abgeleitet vom griechischen logos = der Sinn) sind zwei überwiegend synonym verwendete Begriffe für eine um 1930 von Viktor E. Frankl neben der Psychoanalyse Sigmund Freuds und der Individualpsychologie Alfred Adlers begründete, sog. "dritte Wiener Schule" der Psychotherapie.
Seine Methodik geht von der Annahme aus, dass der Mensch existentiell auf Sinn ausgerichtet ist und nicht erfülltes Sinnerleben zu psychischen Krankheiten führen kann sowie psychische Erkrankungen von einem eingeschränkten Sinnbezug begleitet werden.

Entspannungsmethoden und Techniken der ressourcenorientierten und aktivierenden Selbstfürsorge werden die Therapie begleiten.